13.07. - Abschleudern Kontrolle Varroamilbe natürlicher Abfall

Hallo liebe Imker,


nach dem Motto "Morgenstunde hat Gold im Mund" habe ich mich mit meinen Kursteilnehmern am 13.07. um 06:00 bei der Bienenhütte getroffen.


Wir haben den fertig gereiften Honig gemeinsam geerntet.


Die Ernte hat sich sehr stressfrei gestaltet, da ich bereits am Freitag um 06:00 die Bienenflucht eingelegt habe und dadurch nur noch sehr wenig Bienen im Honigraum waren. Die wenigen Bienen im Honigraum hatten auch keine Lust zufliegen, da es sehr kühl war in der Früh.


Um 07:00 haben wir gemütlich einen Kaffee getrunken um munter zu werden und Energie für das Schleudern zu tanken.


Mit meine fleißigen Helfern ging das entdeckeln und schleudern der Waben sehr schnell.

Wir waren bereits um 10:00 fertig und konnten das gemeinsame Frühstück mit unserem frisch geschleuderten Honig genießen.


Ertrag Bienenhütte:

2 Wirtschaftsvölker, 1 Schwarm, 1 Nachschwarm: 65 Kg


Ertrag Garten:

1 Wirtschaftvolk, 1 Volk von dem ein Schwarm abging: 50 Kg


Meine Bienen waren 2019 wieder sehr fleißig.

Der Honig hat ein sehr würziges Aroma und schmeckt ganz hervorragend.


Die Ausgeschleuderten Waben habe ich bei dem stärksten Volk zum Ausputzen aufgesetzt. Dabei ist es wichtig, dass man eine leere Zarge zwischen den Brutraum und die Honigwaben gibt.



Vorbereitung für die Spätsommerpflege:

Mit dem Abschleudern beginnt für den Imker die Behandlung der Bienenvölker um diese bei dem Kampf gegen die Varroamilbe zu unterstützen.


Da mich meine Bienen bei der Bestäubung meiner Obstbäume so gut unterstützen und der Ertrag bei meinem Obst sehr gestiegen ist seit ich Bienen habe,

bin ich Ihnen verpflichtet mich um Ihre Gesundheit zu kümmern.


Daher hat die Gesundheit meiner Bienen für mich die oberste Priorität!

Was ist nach dem Abschleudern zu tun?

- Kontrolle ob die Völker noch genug Futter im Stock haben

Waldhonig soweit es geht entfernen da dieser im Frühjahr bei den Bienen zu Durchfall

führt wegen der hohen Mineralstoffe.

- Flugloch einengen (hilft den Völker bei der Verteidigung gegen Räuber)

- Wenn nötig auffüttern der Völker

- Varroakontrolle: Varroatasse für 24 Stunden einlegen

fallen mehr als 10 Milben binnen 24 Stunden ab Behandlung erforderlich!

Achtung auf Ameisen, diese können das Ergebnis durch beseitigen der Milben

ordentlich verfälschen.


14.07. Ergebnis Varroakontrolle

- Hütte 2-3 Milben binnen 24 Stunden --> Achtung Ameisen/ Ergebnis korrekt?

- Garten 6-11 Milben binnen 24 Stunden



Was sind die nächsten Schritte bei der Spätsommerpflege?

Der Imker muss sich jetzt eine Strategie überlegen um die Bienenvölker erfolgreich von der Varroamilbe zu befreien.


Möglichkeiten:

- Ameisensäure

- Varromed

- komplette Brutentnahme + Oxalsäureverdampfer


Bei der Auswahl der richtigen Strategie ist es ratsam sich bei erfahrenen Imker zu erkundigen und diese ggf. um Hilfe zu ersuchen.


Der Imkerverein Garsten hilft natürlich auch gerne weiter!


ToDo:

20.07. Kontrolle der Völker Brutraum/ Futter?

--> Überlegen der passenden Strategie/ Behandlung?


Nächster Kurs:

27.07. 09:00 - 12:00 Spätsommerpflege in der Praxis



59 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen