19.10. - Varroa- Kontrollbehandlung

Hallo liebe Imker,


Bei der Beobachtung der Bienen merkt man, dass der Herbst eingezogen ist. Tagsüber fliegen die Bienen nur noch wenn der Stock von den letzten warmen Sonnenstrahlen beschienen wird. Sobald sich der Schatten breit macht und es kühler wird, stellen die Bienen sofort Ihren Flugverkehr ein.


Jetzt ist es wichtig, dass die Winterfütterung der Bienenvölker abgeschlossen ist, da die Bienen unter 15° nur noch schwer das Futter annehmen.


Varroa- Kontrollbehandlung

aktuell gibt es einige Fälle von einer Reinfektion durch die Varroamilbe. Es hat auch einige Imker erwischt, die im August eine komplette Brutentnahme durchgeführt haben.


Daher ist es sehr wichtig die Kontrollbehandlungen im Sep. und Okt. durchzuführen um rechtzeitig auf eine Reinfektion reagieren zu können.


Ergebnis Kontrollbehandlung Sep.

Im Sep. 15.09. hatte ich eine Reinfektion der Völker im Garten (45ml Varromed - 290 Milben), obwohl ich im August am 10.08. auf nur 30 Milben gekommen bin nach 3 facher Varromed Behandlung. (Grenzwert < 150 bei 2 Zargen)


In der Hütte hingegen hatte ich im August 19 Milben nach 2 Behandlungen.

Im Sep. nach der Kontrollbehandlung am 15.09. 2 Milben.


Varroa- Kontrollbehandlung Oktober

Ich habe mit einigen Altimkern aus unserem Verein gesprochen. Viele Altimker haben die Kontrollbehandlung im September und Oktober mit dem Oxalsäureverdampfer durchgeführt (95% Wirkungsgrad bei richtiger Anwendung)


Daher habe ich mich heute dafür entschieden mit dem Oxalsäureverdampfer zu behandeln. Dabei ist es wichtig, dass die Temperatur unter 12° ist, damit möglichst alle Flugbienen im Volk sind.


Wichtig ist, dass man vor der Behandlung die Varrotasse einschiebt und das Flugloch mit einem Schaumstoff ordentlich abdichtet.


Man muss auch die Sicherheitshinweise im Umgang mit dem Oxalsäureverdampfer beachten. Der Dampf ist gesundheitsschädigend, daher unbedingt eine geeignete Atemschutzmaske verwenden.


Ich habe den Verdampfer je 2,5min pro Volk verwendet, damit der Inhalt der Kupferhütte ordentlich verdampft ist. Ich habe mit dem Gasbrenner die niedrigste Temperatur gewählt, damit die Säure langsam verdampft und nicht verbrennt.


Nach der Behandlung habe ich die Völker noch 10-15min geschlossen gehalten,

bevor ich das Flugloch geöffnet habe.


Ich bin schon sehr auf den Abfall in den nächsten 7 Tagen gespannt.


Wie kann man die Kontrollbehandlung noch durchführen?

- Varromed,

je nach Volksstärke dosieren und Abfall nach 7 Tagen kontrollieren

1 Zarge < 90 Milben

2 Zargen < 150 Milben


- Natürlicher Abfall (Beobachtungszeitraum mind. 3 Tage)

1 Zarge < 1 Milben

2 Zargen < 5 Milben


- Flugbrett, Boden beobachten

Ich habe zuletzt einige Bienen vor den Völker im Gras kriechen sehen, bei genauer Beobachtung, musst ich feststellen, dass diese leider an dem Varroavirus erkrankt sind.

Deformation der Flügel (siehe Fotos unten)



Wie geht es euch aktuelle mit euren Völkern?

Wenn Ihr euch im Blog registriert, könnt Ihr meine Beiträge mit euren Kommentaren ergänzen. Interessiert mich, was sich bei euch aktuelle tut.



ToDo:

Link zur ToDo Liste (Sep., Okt., Nov., Dez.)


Nächster Kurs:

16.11. 09:00 - 12:00

Theorie: ToDo Jan - März 2020 und Jahresrückblick Kurs 2019

Praxis: Gewichtskontrolle, Restentmilbung mit dem Oxalsäureverdampfer


Gäste zu diesem Kurs sind herzlich willkommen

In diesem Kurs können sich Interessenten ein gutes Bild über den Kurs 2019 machen




327 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen