24.04.2020 - Kontrolle im Volk/ Drohnenrahmen

Hallo liebe Imker und Imkerinnen,


herrlich dieser Frühling, alles blüht alles und die Bienen summen fleißig.

Daher ist es wichtig, dass man im April- mitte Juni eine wöchentliche Kontrolle bei den Bienen durchführt um Schwärme zu verhindern, gerade im Wohngebiet ist es wichtig damit keine Nachbaren gefährdet/ belästigt werden. (Weiselzelle, Ableger, Schwarmvermeidung)


Schwärme sind grundsätzlich was gutes, da nur gesunde und starke Völker schwärmen = natürliche Fortpflanzung der Bienen. Traurig dabei ist allerdings, dass ein Schwarm (Volk) in der Natur ohne der Hilfe durch den Imker kaum überleben wird.


Ein Imker schaut auf die Gesundheit der Völker und Hilft den Bienen bei dem Kampf gegen die Varromilbe. Nicht behandelte Völker haben daher fast keine Chance das nächste Jahr zu erleben. Mir sind gesunde Völker sehr wichtig und ich genieße es immer wieder mit den Bienen zu arbeiten.



Kurs Probeimker 2020 (Bienenpate)

Da unser monatlicher Kurs aktuelle leider nicht stattfindet, will ich hier die Fragen meiner Teilnehmer die ich über WhatApp erhalte erläute.


Frage der Probeimker 2020:

Was tun wenn der Honigraum nicht angenommen wird?

Ich gebe den Bienen immer eine volle Futterwabe (markiert) in den Honig (06.04.) mittig.

links und rechts davon eine ausgebaute Jungfernwabe und den Rest fülle ich mit Mittelwänden auf.


Durch das Futter im Honigraum haben die Bienen einen Anreiz in den Honigraum zu gehen.

Sollte es mit der Futterwabe nicht funktioniert, geht es auch mit einer Brutwabe

Wenn der Honigraum angenommen ist, wird die Futterwabe im Honigraum mit dem ersten Ablegern wieder entfernt.


Wann mache ich einen Ableger?

Ich vermehre nur starke Völker mit genug Bienenmasse. Als Imker lernt man mit der Zeit, welche Völker man nachzüchtet und welche besser nicht.

Es gibt viele Kriterien wie: Bienenmasse, Sanftmut, Honigleistung, Schwarmtrieb,...


Wie oben erwähnt ist ein Schwarm grundsätzlich ein gutes Zeichen, allerdings im Wohngeiet verständlicherweise unerwünscht.


Wenn das Volk im Beutenboden durchhängt ist es ein guter Zeitpunkt einen Ableger zu machen. Auch bei Völkern die einen guten Eindruck machen, kann sich die Stimmung schnell umschlagen, wenn es z.B. 1 Woche regnet. (Mai 2019)


Was passiert in dieser Woche im Bienenvolk?

Die Königin legt am Tag ca. 2.000 Eier (Stifte), d.h. wiederum es schlüpfen auch täglich 2.000 Bienen x 7 Tage = 14.000 Bienen mehr im Volk.

Bei 14 Tage Regen 28.000 Bienen,...


Eine König benötigt nur 16 Tage zum Schlüpfen.

D.h. bei einer Woche Schlechtwetter und daraus resultierendem Platzmangel ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich das Volk eine Weiselzelle nachzieht und das Volk in Schwarmstimmung kommt.


Wenn sich eine Schlechtwetterperiode abzeichnet, schau ich immer, dass die Bienen genug Beschäftigung haben z.B. Zarge mit Mittelwänden zum Ausbau aufsetzten.


Was tun bei Weiselzellen?

Wenn das Volk bereits Weiselzellen hat gibt es folgende Möglichkeit:

- Flugling / Brutling

d.h. Volk mit Königin und Brut wegstellen, neue Beute mit Brut/ Weiselzelle auf den ursprünglichen Platz stellen. Flugbienen sind auf den ursprünglichen Platz eingeflogen und fliegen in die neue Beute zurück. Beim alten Volk fehlen die ganzen Flugbienen = massive Schwächung des Volkes unterbrechen des Schwarmtriebs.


Wenn man mehrere Weiselzellen hat, kann man diese Wabe auch in einen z.B. Viererboden geben um sich dort "Reserve Königinnen" zu halten. Wichtig dabei ist wie bei den Ablegern genug Bienenmasse dazu zu geben!


Ich hoffe ich konnte eure Fragen beantworten.

Bei weiteren Fragen einfach melden.



Drohnenrahmen schneiden

Gestern 24.04. habe ich den am 06.04. eingesetzten Drohnenrahmen geschnitten. Sobald der Drohnenrahmen 2/3 verdeckelt ist schneide ich den Rahmen. Heuer habe ich in jeder Brutzarge einen Drohnenrahmen im Volk. Der Vorteil ist, dass ständig ein ausgebauter Drohnenrahmen im Volk ist der abwechselnd geschnitten werden kann.


Drohenrahmen schneiden ist eine Biotechnischmaßnahme mit der man die Population der Milbe bis zur Sommerbehandlung um ca. 30-40% reduzieren kann.

2. Ableger 2020

Von Volk Nr. 1 und Nr. 8 habe ich nach 8 Tagen bereits den 2. Ableger 2020 gemacht.

1. Honigraum (6.4. aufgesetzt) voll ausgebaut und voll, 2. Honigraum (16.04.) 1/2 ausgebaut Diese beiden Völker sind sehr stark und massiv von der Bienenmasse.

Die beiden Königinnen (3. Generation) stammen von einer Königin (Carnica G10 2. Nachzucht/ Generation) ab, die bereits letztes Jahr trotz 2 Ableger geschwärmt ist.

Aufbau: 2 Brutwaben, 1 Jungfernwabe, 1 Mittelwand, 2 Futterwaben, Schied


Absperrgitter

zuletzt habe ich auf Facebook einen Beitrag über das Absperrgitter gelesen, ob man dieses parallel der quer zu den Rahmen reinlegt. Bis zu diesem Zeitpunkt dachte ich darüber nicht nach. Es ging auch aus der Diskussion hervor, dass es sehr viele Meinungen dazu gibt.

Bis dato war es immer parallel zu den Rahmen und wurde oft verbaut. Letzte Woche habe ich das Gitter 90° gedreht und habe es jetzt quer zu den Rahmen drinnen. Zu meinem erstaunen wurde es diese Woche nicht verbaut.


aktuelle Tracht: Birke, Esche, Löwenzahn, Obstbäume, div. Frühlingsblumen (siehe Pollen App)


Flugloch: Bei Wirtschaftsvölkern komplett offen, bei den Ablegern auf ca. 6 Löcher reduziert, da die Ableger mit ca. 4000 Bienen und 2 Brutwaben gemacht sind. Bei Ablegern mit 1 Brutwabe auf 2-3 Löcher reduzieren.


Windel: auf der Windel befindet sich sehr viel Gemüll. Von Pollen über Wachsteilchen ...

Daher muss man ganz genau schauen ob sich im Gemüll Milben oder andere Auffälligkeiten befinden.


Milbe: aktuell befinden sich keine Milben im Gemüll bei mir. Wichtig ist allerdings zu beobachten, ob sich Ameisen auf der Windel befinden, die die Milben verschleppen und somit ein falsches Bild abgeben.


Futter: frischer Nektar wird eingetrage und zu kostlichem Honig verarbeitet.


Kontrolle im Volk: Heute habe ich folgende Punkte bei den Völkern kontrolliert:

- Gemülldiagnose

- Genug Platz im Brutbereich oder wurde Nektar eingelagert

- Waben mit Nektar in den Honigraum gegeben und durch ausgebaute Waben ersetzt

- Bei den starken Völkern Brutwaben mit jedem Stadion (Stift, Larve, Verdeckelt) für Ableger

entnommen

- Weiselzellen vorhanden? --> Wenn ja Schwarmstimmung! --> Flugling/ Brutling

- Wird der Drohnenrahmen ausgebaut? --> Wenn nein Anzeichen für Schwarmstimmung

- Stärke und Leistung der Völker beurteilt

- Jeden Eingriff in der Stockkarte notieren!!!


Aktuell arbeite ich nur mit Gesichtsschleier und Nelkentuch bei den Völkern. Wenn ich ruhig und entspannt arbeite funktioniert es ganz gut ohne gestochen zu werden. Bei der Kontrolle des letzten Volkes habe ich leider eine Biene zerquetscht, sofort haben die Damen reagiert und Ihre tote Kollegin gerecht mit 3 Stiche in die Fingern,dass tut eh so weh in den Fingern.


Tipps:

ToDo Liste - Monat für Monat

welche Tätigkeiten sind aktuelle bei den Bienen durchzuführen


Eingriffe immer gut planen und vorbereiten, damit immer das benötigte Material bei der Hand ist. (siehe Foto unten, Beuten, Waben, ...)

- Was ist zu tun

- Was werde ich benötigen, ...


Bei Ablegern z.B. habe ich ein Schied + Mittelwände in einer Reservebeute immer vorbereitet. Vorbereitete Beuten sind auch ganz hilfreich, wenn man einem Schwarm fängt und diesen in die Beute einschlägt.


ACHTUNG nicht vergessen: 30.04. VIS Melden!!!


aktuelle Termine:

25.04.2020 09:00 - 12:00 3. KURS - ABGESAGT - Unterlagen über Dropbox

Theorie: Stärke der Völker

Praxis: Kippkontrolle, Schwarmverhinderung, ev. Drohnenbrut entnehmen, 1. Ableger

09.05.2020 09:00 - 12:00 4. KURS - ???

Theorie: Honigernte

Praxis: Stärke der Völker, Kippkontrolle, Schwarmzelle, ev. Drohnenbrut, ev. 2. Ableger

Besuchen Sie die neue Homepage vom Imkerverein Garsten

https://imkerverein-garsten.jimdofree.com/

Sie finden uns jetzt auch auf facebook





46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen