11.05. - 3. Kurs Theorie: Honigernte

Hallo liebe Imkerfamilie,


heute war der 3. Kurs mit meinen Probeimker.

Wir durften heute Isolde einen Gast aus Garsten bei uns im Kurs begrüßen.


3. Kurs:

Theorie


Heute ging es um das Thema HONIG


Wir sind die Punkte Honigernte und Verarbeitung durchgegangen. Dabei sind wir auch auf die ganzen Vorschriften die man in der Lebensmittelherstellung beachten muss eingegangen.


- Österreichische Honigverordnung

- Lebensmittelhygieneverordnung

- Lebensmittelkennzeichnungsverordnung

- Loskennzeichnungsverordnung

- Eichgesetz

- ...


In diesen Vorschriften wird genau auf die hohen Qualitätsansprüche an unseren Honig eingegangen. Im Hygieneseminar vom Imkerverband, welches binnen der ersten 4 Jahre ein Pflichtseminar ist, wird genau auf die ganzen Verordnungen eingegangen die man bei der Herstellung von Honig beachten muss.


Zwischen den ganzen Vorschriften und Verordnungen gab es eine Verkostung unserer Honigprodukte. Ich bedanke mich bei meiner Frau Silvia für die guten Schmankerl die Sie uns zubereitet hat.


- Thymianessig

- Bärenfänger

- Powerballs

- Honigbrote

-...


Die Ideen zu den vielfältigen Produkten für den Eigenbedarf hat sich meine Frau aus folgendem Buch geholt, welches wir weiterempfehlen können.


Buch Tipp:

Titel: selbst gemacht aus Honig, Wachs & Co

Verlag: Kosmos

Autor: Claudia Bentzien / Claudia Salata


Praxis

In der Praxis haben wir das gelernte aus dem letztem Kurs vertieft.

Edwin hat wieder fleißig mitgeholfen bei der Kontrolle der Völker um die nötige Praxis im Umgang mit den Bienen zu erlernen, da er noch keine eigenen Völker besitzt.


Aktuell sollte man alle 7 Tage die Völker kontrollieren bzgl. Schwarmzellen.

Dabei ist die Kippkontrolle eine gute Möglichkeit den Eingriff in die Völker sehr kurz zu gestallten. Erst bei Auffälligkeiten muss das Volk Wabe für Wabe kontrolliert werden.


Man muss sich bewusst sein, dass man bei jedem Eingriff in das Volk das Stockklima stört. Dadurch kann es sein, das die Brut länger braucht um zu schlüpfen, was wiederum der Varroamilbe mehr Zeit gibt sich zu vermehren. Ich lege z.B. ein Handtuch und Nelkentücher über die Zargen damit nicht die ganze Temperatur während der Kontrolle entweicht.


- Kippkonrolle Schwarmzellen brechen

- Drohnenbrut entnehmen

- Bildung 3. Brutableger

- Königin zeichnen an Bienen probiert mit Stift und Blättchen

- Stärke und Honigleistung der Völker beurteilt

- Stockkarte geschrieben


Es war wieder ein schöner interessanter Vormittag mit meinen Probeimkern.


Gäste sind im Kurs immer gerne willkommen.

Ich ersuche allerdings sich im Vorfeld anzumelden zwecks Planung des Kurses.


Danke


45 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen